SCHENKE LIEBER UNGEWÖHNLICH – MIT ETSY I EIN STRICK-BIKE FÜR HENRIK VIBSKOV

tumblr_meg9atbiWF1rkxrclo1_500

Bis jetzt habe ich noch kein einziges Weihnachtsgeschenk gekauft. Mein Leitsatz: Bevor nicht das erste Adventskalendertürchen geöffnet wurde, ich den ersten Punsch auf dem Weihnachtsmarkt getrunken habe und an Lebkuchen geknuspert habe, kann ich noch nicht an Geschenke denken. Wie gut, dass ich das jetzt “hinter mir” habe, sich “Jingle Bells” ganz leise in der Dusche als Ohrwurm ankündigt, der neue, zugegeben minimalistische, “Adventskranz” im Einsatz ist und die IKEA-Lebkuchenhäuschen kurz vor dem Aufbau und wilder Verziererei stehen. Dieses Jahr habe ich mir außerdem vorgenommen mich rechtzeitig durch die Onlineshops zu klicken, damit die Überraschungen fristgerecht unterm Baum und bei den Liebsten landen. Eine meiner favorisierten Anlaufstellen ist Etsy. Ob ein illustrierter Taschenkalender oder ein Sprüche-Poster – hier finde ich immer wieder ganz spezielle Stücke. Kein Wunder mittlerweile sind über 800.000 Shops Teil des Ganzen. In dieser riesigen Auswahl das ganz besondere Teil zu finden und anderen damit eine große Freude zu machen, spornt mich zudem immer besonders an. Das haben die Etsy-ianer wohl geahnt und mich gebeten ein passendes Geschenk für meinen liebsten dänischen Designer Henrik Vibskov zu finden. Unter dem Motto “Schenke lieber ungewöhnlich – mit Etsy” hat Etsy ein paar Kreativlinge zum Wichteln eingeladen – hier könnt ihr euch die Geschenkideen meiner Vorgänger anschauen. Weiterlesen

ETSY-FUND: KETTEN VON KIKINYC

Dass es sich manchmal doch noch lohnt durch die Webweiten von Etsy zu streifen, habe ich gestern wieder festgestellt. Neben vielen Stücken, die zu sehr nach “selbsgebastelt” aussehen, verstecken sich noch echte Schätze auf der DIY-Plattform. So fand ich gestern diese Schmuckstücke von Kasia Ruszkowska, einer DIY-Designerin aus Brooklyn.

Die New Yorkerin fertigt ganz besondere Statement-Ketten und -Armbänder mit bunten Seilen, Neonfäden, Glitzerbändern und Edelsteinen aus den Fünfzigern und Sechzigern, die sie in einem geheimen Shop in Brooklyn kauft. Warum sie angefangen hat: Sie hat nie Schmuck gefunden, der ihr wirklich gut gefallen hat – und sich dann dazu entschlossen, selbst Schmuck zu designen, zunächst für Freunde und ihre Familie, jetzt für jederman in ihrem Etsy-Shop KIKINYC. “I wear my jewelry and get tons of compliments, which in NYC is not easy”, schreibt sie selbst auf ihrer Seite. Ich bin ebenfalls von den Einzelstücken begeistert und habe mich besonders in die Kette (oberes Bild) verguckt, die sich sicherlich fabelhaft über einer schlichten Seidenbluse machen würde. Außerdem könnte ich mir auch vorstellen, nach langer Zeit mal wieder selbst ein DIY-Projekt zu starten. Eine hübsche DIY-Anleitung für die Seilketten à la Proenza Schouler gibt es übrigens bei Honestly WTF aus dem Jahre 2010. Weitere Schmuck-Bilder von KIKINYC findet ihr  nach dem Sprung!

Lovely statement jewelry from KIKINYC. More pictures after the jump.

Weiterlesen

Hej 2018!