TRENDZINE 17′: ROHRGEFLECHT BZW. WIENER GEFLECHT

interior-trend-rohrgeflecht

Ich liebe es aufkommende (Mikro-)Trends aufzustöbern, früher in der Mode, jetzt auch immer mehr im Wohnen. Auf der Stockholm Furniture Fair habe ich mich ebenfalls akribisch auf Trendrecherche begeben. Und wenn ihr mich fragt, ist “The Next Big Thing” im Interior-Bereich Rohrgeflecht, auch Wiener Geflecht oder Stuhlflechtrohr genannt.

Ganz nach der weit verbreiteten Aussage “Three is a Trend” entdeckte ich auf der Messe einen Stuhl von Gubi, ein Sideboard von Design House Stockholm und einen Sessel von Gärsnäs mit dem filigranen Geflecht.

Das Tolle: Das Geflecht hat eine hohe Widerstandskraft und die Pflanze selbst wächst schnell nach.

Vor allem im Stuhlbereich ist Rohrgeflecht weit verbreitet und sicherlich vielen von euch aus der Vergangenheit bekannt. Ich erinnere mich noch vage an Stühle aus der Gründerzeit, die wir damals bei uns zu Hause hatten und auf denen ich als Kind rumgeklettert bin. Ich bin gespannt inwieweit sich der aufkommende Trend 2017/18 in der Wohnaccessoires-Welt ausbreiten wird. Ich kann mir sehr gut Spiegel, Tische, Boxen und Blumentöpfe mit Rohrgeflecht-Details vorstellen und wette, dass daran schon einige Skandinavier tüfteln – Inspirationen in den vergangenen Jahrzehnten gibt es sicherlich genug. Broste Copenhagen hat gerade erst die hübsche Bank (Bild im Header) gelauncht, die ich am Wochenende zufällig im Schaufenster vom Hamburger Store Minimarkt entdeckte.

Rohrgeflecht wird aus dem Stamm von Rattanpalmen hergstellt und gilt als besonders robust und kräftig. Das Tolle: Das Geflecht hat eine hohe Widerstandskraft und die Pflanze selbst wächst schnell nach.

Wer Rohrgeflecht schon ganz lange im Sortiment, ganz trendunabhänging, hat, ist das deutsche Label Thonet. Designklassiker wie den Stahlrohr-Freischwinger oder den klassischen Kaffeehausstuhl bietet Thonet schon lange auch mit Rohrgeflecht an. Mittlerweile gibt es einige kostengünstige Replikate und auch in Vintage-Stores wird man noch(!) fündig.

Ich kann mir einen Stuhl am Esstisch sehr gut vorstellen und auch das Sideboard von Design House Stockholm finde ich sehr schön (eine Alternative gibt es bei Urban Outfitters). Ich werde auf jeden Fall die Augen in Vintage-Stores und bei Ebay Kleinanzeigen offen halten. Let the Schatzsuche begin!

Diese Modelle habe ich bei einigen Labels und auf der Stockholm Furniture Fair entdeckt – da ist noch Luft nach oben:

Headerbild: Pinterest/Thonet

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst diese HTML Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>