NEW IN I BRILLE VON OWL OPTICS

Owl OpticsWas ein über Jahre geführter Blog und ein Job, der sich viel am Computer abspielt, mitbringt? Eine Brille. Ende letzten Jahres überbrachte mir meine Augenärztin die Nachricht, das meine Kindheit jetzt von vorne beginnen würde, mit Brille auf der Nase. Hallo Kurzsichtigkeit! Also begab ich mich auf die Suche nach einem passenden Modell. Kontaktlinsen flogen sofort aus dem Rennen weil ich praktisch veranlagt bin und ich die Brille vor allem beim Autofahren, Fernsehen und im Kino tragen soll und nicht stets durch die Gläser schauen soll, damit sich meine Augen nicht daran gewöhnen. Ich bin kein Brillen-Mädchen, verwandle mich mit Brille sofort in eine Oberlehrerin. Außerdem mag ich keine Nerd-Brillen und auch nicht Mädchen mit hohem Dutt, roten Lippen und übergroßem Gestell auf der Nase. Beste Voraussetzungen. Ein Trip zu Fielmann hielt mir das Grauen der metallischen Kassen- und dick gerahmten Designergestelle sofort vor Augen. Aber: ich erinnerte mich an Owl Optics, das Brillenlabel aus Berlin, das hübsche, minimaistische Brillen, auch hellere Modelle – eine seltene Spezies, im Repertoire hat. Am letzten Tag der Berlin Fashion Week im Januar machte ich einen Abstecher zu BOLD PR und probierte das zuvor im Internet auserkorene, limitierte Modell im Showroom auf: “Nummer Zwei” in Nude, das sich dezent im Hintergund hält und sich im Sommer mit meinen Sommersprossen verbünden soll. Für 150 Euro im Onlineshop bestellt – passt, wackelt und hat Luft (der Oberlehrerinnen-Charme bleibt, leider). Trotzdem bin ich happy mit meinem Gelegenheits-Eulen-Look. Hier geht’s zum Onlineshop für alle Gleichgesinnten da draußen. Eine Tragebild folgt!

Credit: I♥PONYS

TALENT TO WATCH I CAROCORA I MIDNIGHT GARDEN I AW13/14

Carocora AW13/14Carocora AW13/14Als ich vor kurzem über die Herbstkollektion von Wood Wood berichtete, landete prompt eine nette Mail von Carolin Cora Kohler mit diesen Worten in meinem Postfach: “Gestern bin ich über deinen Eintrag zu Wood Wood gestolpert. Der gesteppte Pulli mit dem Rosenprint hat mich an meinen eigenen Druck, den ich für diese Wintersaison “Midnight Garden” 2013/14 für Carocora designt habe, erinnert.” Recht hat sie und besonders das gesteppte Oberteil (Bild oben), das der Mail anhing, überzeugte mich sofort. Carolin gründete 2008 ihr Label Carocora in Madrid und schneidert seit 2010 in Berlin. Für jede Kollektion entwirft sie eine ganz neue Welt für eine individuelle Trägerin – keine Prints oder Farbwelten wiederholen sich. Seit drei Saisons designt die Wahlberlinerin außerdem Prints, für den Sommer minimalistische Asia-Drucke in unterschiedlichen Grünnuancen, für den Herbst Blumen und Trauben im Mitternachtslicht – genau nach meinem Gusto! Wie schön, dass in der Berliner Modewelt immer noch ein paar Überraschungen warten. Carocora, ab sofort folge ich dir! Noch mehr Bilder von der Herbstkollektion findet ihr hier.

ACCESSOIRES-SHOOTING I SNEAK PEEK

Accessoire ShootingDass es hier gerade wieder etwas ruhiger zugeht, liegt unter anderem daran, dass ich in den letzten Wochen ein großes Accessoires-Shooting für die COUCH vorbereitet habe. Der ein oder andere hat mich in dem Magazin vielleicht schon mal entdeckt – dort betreue ich seit mittlerweile schon einem Jahr an vier Tagen in der Woche die Mode. An Tag 5 bin ich dann z.B. für die Blonde, die Material Girl oder eben für die “Ponys” unterwegs. Oben seht ihr schon eine kleine Preview des Shootings – übrigens auch für mich eine Premiere. Stills produziere ich zwar schon etwas länger, eine 8-Seiten-Strecke allerdings das erste Mal. Wer das Ergebnis sehen mag, blättert einfach in der nächsten COUCH, die Mitte März erscheint. Updates von meinem Arbeits- und Redaktionssalltag gibt’s übrigens immer wieder auf Instagram (“iloveponys”). Ich freue mich euch dort zu sehen!

GETROFFEN: VIBE HARSLØF AUF DER GALLERY

OLYMPUS DIGITAL CAMERAvibe
Vibe Harslof
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vibe Harsløf ist vor allem bekannt für ihre Kooperationen mit den dänischen Modedesignern und ihre auffälligen Showpieces. Diese Saison designte sie für Gaia Gürtel und verhalf den Models im Wackerhaus-Lookbook zum goldenen Elfen-Kopfschmuck. Ihr neuester Clou: Goldstäbchen für Sneakers und drei futuristische Zacken-Ringe, die den ganzen Finger verzieren. Nachdem ich mir vor über zwei Jahren schon eine Korkkette von ihr in Kopenhagen kaufte und mir ihre Designs immer wieder bei den Berlin Press Days begegnen, orderte ich vor kurzem eine goldene “Banane” bei ihr (ein Trage-Bild folgt!). Ich mag ihren minimalistischen Stil mit dem besonderen Twist. Meine neue Lieblings-Kombi: Die orangefarbene Wackerhaus-Bluse, die ich in ähnlicher Form auch besitze, mit dem langen “Neckbrace”. Der perfekte Blusen-Begleiter und meiner Meinung nach viel schöner als die Klunkerkette-unter-Kragen-Kombi, die mir noch nie so richtig gefallen wollte. Ihre Herbst/Winter-Kollektion 2013 trägt den passenden Namen “FEMME’esque” – besser hätte man die hochwertigen Kreationen von der sympathischen Vibe wohl nicht betiteln können. Noch mehr Bilder gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

KOPENHAGEN FASHION WEEK I TAG 2 I VIDEOTAGEBUCH

Stine Goya AW13

Vollgepackt mit tollen Sachen war auch der zweite Tag der Kopenhagen Fashion Week und ich switschte wieder auf jeder Show zwischen Fotomodus, Filmmodus und dem iPhone. Auf dem Schauenplan stand nicht nur die Stine Goya Show (hier geht’s zu den Backstage-Eindrücken), sondern unter anderem auch die Präsentationen von Anne-Sofie Madsen, Veronica B. Vallenes, Vivienne Westwood, Baum & Pferdgarten und Wood Wood (hier geht’s zum Post). Voilà:  oben seht ihr die Highlights eines 16-Stunden-Tages in einem dreiminütigen Videotagebuch. Zum Videotagebuch von Tag 1 geht es hier entlang. Happy Gucking!

KOPENHAGEN FASHION WEEK OUTFIT I DANSK COLLECTIVE BRUNCH

Stine Goya JacketDansk CollectiveDansk Collective BrunchAm dritten Tag der Kopenhagen Fashion Week ging’s morgens als erstes zum tollen Dansk Collective Brunch, wo Designer wie Stine Goya, Maria Black, Ann Sofie Madsen und Trine Wackerhausen der Presse eine kleine Auswahl ihrer Herbstkollektionen höchst persönlich vorstellten. Ganz unbewusst machte ich mich komplett in skandinavischen Teilen auf den Weg zum morgendlichen Treffen. Dänemark wurde durch die Spiegelkette von Stine Goya und die Hose von Wackerhaus vertreten und um den schwedischen Modeanteil kümmerten sich meine neuen, im Sale ergatterten, Plateau-Schuhe von Minimarket und eine Schößchenbluse von Rodebejer. Irgendwo dazwischen siedelt sich der Spitzenblazer aus der “Fade to W designed by Stine Goya”-Kollektion von Weekday an.  Weitere Bilder von den Kollektionen folgen.

WACKERHAUS AW13 I KAMEL-KARAWANE

Wackerhaus AW13OLYMPUS DIGITAL CAMERAWackerhaus AW13 Wenn es nach Trine Wackerhausen geht, folgt auf den Tiger- und Flamingo-Hype im Herbst 2013 eine Kamel-Karavane. Das sympathische Trampeltier hat sie in ihrer Kollektion “Nomad Mosaique”  nicht nur mit einem Fotodruck auf einen Pulli und einer Stickerei auf eine Bomberjacke gebracht, sondern das Konterfei auch mit schwarzen Wollfäden auf einem hübschen Pulli nachgestellt. Wackerhaus zählt neben Stine Goya und Wood Wood eindeutig zu meinen Designlieblingen. Ich mag besonders den Mix aus robusten Stoffen und femininen Silhouetten mit dem leicht sportlichen Touch, dem die Dänin stets treu bleibt. Wolle und Mohair treffen auf Pencilskirts und Blazer, Jacquard-Muster auf Schößchenjäckchen und Bundfaltenhosen. Dazu werden Seidenblusen und überlange Bomberjacken kombiniert. Trine zeigte ihre Kollektion dieses Jahr leider nicht auf einer Show, dafür warf ich einen näheren Blick auf einige ihrer Kollektionsteile beim Dansk Collective Brunch. Die Fotos und weitere Lookbookbilder der gelungenen Kollektion gibt es nach dem Sprung. Der Schmuck im Lookbook stammt übrigens von Vibe Harlsøf – dazu an anderer Stelle mehr. Weiterlesen

WOOD WOOD AW13 I THE CLUB I SHOWROOM & SHOW

Wood Wood AW133Wood Wood AW131Ich mag an der Kopenhagen Fashion Week besonders die netten Menschen hinter den Brands kennenzulernen und zu sehen, wie sich Liebingslabels kontinuierlich weiterentwickeln. Am Samstag habe ich Wood Wood auf der Gallery besucht, um mir die Herbst/Winter Kollektion 2013, die am Donnerstagabend schon auf der stimmungsgeladenen Show an mir vorbeilief, näher anzuschauen. An dem Stand begrüßten mich Melissa, die einige von euch sicherlich von ihrem Blog Feed my Ego kennen, und Veronika aus dem Sales-Team in ihren hübschen Wood-Wood-Looks. Weiterlesen

Interior-Favoriten