ZURÜCK | URLAUBSOUTFITS PART I

Dress: Stine Goya, sandals: H&M | dress: Carin Wester, bag: COS, sandals: ACNE | blouse: Carin Wester, shorts: Stine Goya

Ich bin zurück und ein fabelhafter Lissabon-Besuch und ein ereignisreicher und erholsamer Portugal-Roadtrip liegen hinter mir. Während ich mich voller Tatendrang durch 1000 E-Mails klicke, meine Akkreditierungen für die Kopenhagen Fashion Week(!) für die nächste Woche komplementiere, mich auf ein Hamburger Modefestival vorbereite (mehr schon bald!) und fleißig Interviewfragen beantworte, habe ich für euch ein paar meiner Urlaubsoutfits zusammengetragen (meine Instagram-Follower wissen mehr). Endlich konnten wieder Shorts und Kleidchen ausgeführt werden ohne Strumpfhosen und zahlreiche Jackenschichten. Wenn dann noch die Hintergründe so hübsch sind, endlich auch tagsüber mal Zeit für ein paar Schnappschüsse ist, die Sommersprossen sprießen und der Lieblingsfotograf dabei ist, macht das ganze gleich doppelt so viel Spaß. Volià, willkommen im Stine-Carin-Testimonial-Land Part I. ;).

SOMMER, SONNE UND PORTUGAL

Ich packe meinen Koffer mit einer Cap von Wood Wood, einem Kleid und einem Top von Carin Wester, einer Shorts von Stine Goya, Bikinis von Urban Outfitters und meiner neuen Sonnenbrille von Karen Walker…. und verabschiede mich  in den lang ersehnten Sommerurlaub. Ich kann es kaun erwarten endlich Sonne (34 Grad!) auf der Haut zu spüren und im Meer zu plantschen. Erst wird drei Tage lang Lissabon erkundet und danach an den schönsten Buchten der Algarve relaxt. Ganz offline werde ich nicht gehen und immer wieder ein paar Urlaubsgrüße auf Instagram (iloveponys) hinterlassen. Wir sehen uns hier im August wieder. Tchau!

LOKALIKES & HAW MODENSCHAU

Am Samstagabend habe ich die Modenschau der HAW in Hamburg besucht. Warum ich mir manchmal auch gerne so eine hübsche Decke wie aus der Kollektion “Unter meinem Bett” von Natalia Braumüller über den Kopf gezogen hätte und welche drei Abschlusslinien mich dann doch noch besänftigen konnten, könnt ihr auf lokalikes nachlesen. Für die neue Onlineplattform für Kultur und Konsum schreibe ich einmal im Monat über Mode. Bis jetzt standen die Hamburger Jungdesigner im Fokus.

KLEIDER BEI MICHAEL SONTAG | S/S 2013

Credits: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Bereits an dieser Stelle schwärmte ich von der musikalischen Inszenierung der Sommerkollektion von Michael Sontag. Das Design soll ebenfalls nicht zu kurz kommen. Zwischen viel Schwarz, Beige und Weiß stachen vor allem die farbigen Seidenkleider in Blutrot, Minze, Flieder, Orange und Dunkelblau hervor und zeigten wieder einmal das, was Michael auszeichnet: Ein ganz besonderes Gespür für Formen und Silhouetten.

VLADIMIR KARALEEV S/S 2013

Vladimir Karaleev präsentierte seine Sommerkollektion auf der Berlin Fashion Week im Palais Podewil und inszenierte seine Models, die zu leiser Musik in Zeitlupe hin- und herschwankten, aufgereiht auf einer Bühne, das Publikum nahm auf einer Tribüne Platz. Pudertöne wie Altrosa und Nude und Maxilängen fielen sofort ins Auge und wurden von Prints in Orange, Azurblau, Sonnengelb und Schwarz gebrochen. Mary, Ari und Nike (Bild oben) ließen es sich ebenfalls nicht nehmen Vladimir einen Besuch abzustatten und die Zeit zwischen Off-Location-Siegessäule-Off-Location reichte sogar für einen hübschen Schnappschuss der netten Damen. Weitere Bilder, samt Vladimir, gibt es nach dem Sprung. Weiterlesen

MALAIKARAISS S/S 2013

Besonders gespannt bin ich auf der Berlin Fashion Week immer auf die Entwicklungen der Jungdesigner. Die wichtigste Frage: Verfestigt sich der Stil und sorgen kleine Überraschungen dafür, dass es nicht langweilig ums Design wird? Mit diesen Fragen im Kopf nahm ich im wunderbaren Saal der Villa Elisabeth in Berlin-Mitte Platz, wo eine der vielverprechendsten Nachwuchstalente, Malaika Raiss, ihre Kollektion “A bigger Splash” präsentierte. Um die Antwort vorwegzunehmen: Malaika hat es geschafft. Obwohl sie ihre Kollektion auf nur wenige Farben reduzierte – Weiß trifft auf Poolblau, Palmengrün und ein sandiges Beige – konnte sie den Spannungsbogen halten. Angelehnt an ein Poolbild von David Hockney, dem Glamour der Sechziger und Siebziger Jahre und der Kultserie Beverly Hills 90210, schickte sie ihre Models mit Palmen-Kaleidoskop-Prints, in Seidenkleidern, Jumpsuits und spiegelnden Clutches über den Catwalk. Minimalistische High Heels, apricotfarbene Lippen, grüne Lider und funkelnde Swarovski-Ohrringe in Banananform rundeten ihre Glamour meets Sport-Parade ab. Weiter so, Malaika! Weitere Bilder der Frühjahr/Sommer Kollektion gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

PERRET SCHAAD | DIE SCHULTERTASCHE

Viele Saisons konnte mich keine Tasche in ihren Bann ziehen und ich nehme immer noch mit einem Flohmarktmodell und einer kleinen COS-Tasche Vorlieb. Dann entdeckte ich die Céline Trio Bag im letzten Sommer, verguckte mich im November in Building Block und schwärme seit kurzem auch noch für die Herbstmodelle von Hien Le. Auf der Fashion Week hat sich ein weiteres Lieblingsmodell eingeschlichen: die altrosafarbene und übergoße Umhängetasche von Perret Schaad aus der Sommerkollektion 2013. Perfekte Form, perfekte Farbe, perfekte Größe. Und wenn wir gerade dabei sind: auch die restliche Kollektion konnte mich auf jeder Linie überzeugen. Blusen im Blousonstil, ein hellkhakifarbener Sommermantel mit doppeltem Reißverschluss und fliegende Seidenkleider und -hosen in Rosé und Navy. Toll! Jetzt heißt es: Auf den nächsten Sommer warten.

Credits: Mercedes Benz Fashion Week Berlin | StilinBerlin

EIS MIT DEN MÄDELS | MAGNUM INFINITY LOUNGE

Credits: I♥PONYS | Claudia Herwig (Bild 5)

Gestern sind die Berliner Mädels Jessie und Katja ausnahmsweise mal nach Hamburg gekommen und nicht umgekehrt, was Lisa und mich sehr gefreut hat. Mit im Gepäck hatten die beiden die sympathische Schauspielerin Jessica Schwarz, die uns ihre eigene Eisversion nach Vanille schmeckenden Marshmallows und Mohn kredenzte, und Sternekoch Tim Raue, der für uns nicht nur ein 3-Gänge-Menü kochte, sondern sich ebenfalls als Eismann versuchte und eine frische-Himbeeren+karamilisierte-Pistazienkerne+Pistazienöl-Kreation entwarf. Der Hintergrund: Die Eröffnung der Magnum Infinity Lounge – ein DIY-Mekka für Eisliebhaber und Food-stagramer. Weiterlesen

Meine Favoriten