BECKMANS COLLEGE OF DESIGN STOCKHOLM A/W 12

LAMIJA SULJEVIC

AMANDAH ANDERSON

RICHARD WAHL

Zu gerne hätte ich diese Woche die FASHION WEEKS IN STOCKHOLM UND KOPENHAGEN besucht, nur leider passt es gerade überhaupt nicht in den Zeitplan (die Sommer-Daten habe ich mir allerdings schon vorgemerkt!). Aber auch aus weiter Ferne verfolge ich die skandinavischen Modewochen, schaue regelmäßig in den Bild-Archiven vorbei, beäuge den ein oder anderen Instagram-Schnappschuss und sehe mir ein paar Livestreams an. Heute ist bereits der dritte und letzte Tag der Stockholm Fashion Week und der erste Tag der Fashion Week in Kopenhagen.

Eine Präsentation, die mich jedes Jahr besonders, neben meinen skandinavischen Lieblingen, interessiert, ist die Show des Beckmans College of Design Stockholm. Ich habe mir drei Highlights herausgepickt, die ich euch ein wenig näher vorstellen möchte. Dank der wunderbaren Website “Material” der Designschule, hatte ich die Möglichkeit von den Inspirationsquellen der Studenten zu erfahren. Zusammen mit der fabelhaften Strecke im Jürgen-Teller-Stil, in der jeweils ein Look der Abschlusskollektionen festgehalten wurde, wirken die Kollektionen gleich viel nachvollziehbarer.

Gleich ins Auge fiel mir das Wolken-Ensemble aus der Kollektion “PSYCHOLOGICAL ANATOMY” von der Schwedin Amandah Anderson. Sie ließ sich unter anderem von vulkanischen Eruptionen, türkisblauem Wasser in einer Badewanne und einer Wolken-Fotografie, die aus einem Flugzeug geknipst wurde, inspirieren. Herausgekommen sind neben dem Wolken-Duo, Wollhosen und -capes mit überlappenden Strukturen und pastellfarbene Prints, die ein wenig an die Anfänge von Stine Goya erinnern.

Ebenfalls meine Aufmerksamkeit erhaschte Richard Wahl mit seiner Kollektion “WEEP YOU NO MORE SAD FOUNTAINS”. Für die, mit Blumenbuketts verzierten, royalen Hüte und die weißen Spitzenlooks mit farbigen Akzenten ließ er sich von japanischen Fotografien, Orchideen und der Filmszene “Julia and Charles on the deck” aus der Miniserie Brideshead Revisited inspirieren.

Beim Liebling Nr.3 geht es noch farbenfroher zu, hier wird Rosa zu Pink und Mint kombiniert, nicht mit Vogel- und Blumen-Stickereien gegeizt und mit Transparenz gespielt. Fiffi Wilton ließ sich für ihre Mini-Kollektion “ROOTS” von skandinavischen Tänzen und Stickereien inspirieren, die dem Namen nach sicherlich auf ihre Wurzeln verweisen (Collage unten).

Das schönste Accessoire der Show fertigte Lamija Suljevic: Kopfschmuck (Bild oben) mit pinken Ranunkelblüten, Quasten und goldenen Details.

Alle Bilder der Show findet ihr hier.

FIFFI WILTON

Credits: Mercedes Benz Fashion Week Stockholm

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst diese HTML Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>