ART&FASHION//AUSSTELLUNG

CREDIT: ELAINE HOORN

Oben seht ihr mein Lieblingsstück aus der Ausstellung “Art & Fashion. Zwischen Haut und Kleid”, die noch bis zum 7.August im Kunstmuseum Wolfsburg zu finden ist. Es handelt sich um eine Arbeit von Walter Van Beirendonck, die mich an die kunterbunten Kuckucksuhren von Stefan Strumbel erinnert. “2357 – The Sequel” zeigt die Rekonstruktion des Tempels, in welchem man Walter Van Beirendoncks Sarkophag im Jahr 2357 finden wird. Die Zahl 11.55 bezieht sich  auf die ghanische Redensart, dass man bereit sein muss sogar noch fünf vor zwölf (also direkt vor der Mittagspause) zu arbeiten. Nach Walter Van Beirendonck trifft dies besonders für die Modebranche zu, deren schneller Rhythmus keinerlei Nachlässigkeit zulässt. Recht hat er! Mehr möchte ich gar nicht über die Ausstellung verraten. Nur soviel: Wer keine halbe Weltreise nach Wolfsburg machen muss, sollte die kleine aber feine Zusammenstellung, die Mode und Kunst gekonnt vereint, und mit Arbeiten von Viktor&Rolf, Christophe Coppens und Martin Margiela gefüllt ist, unbedingt besuchen. Wer es nicht schafft, dem empfehle ich das Buch zur Ausstellung. Weitere Infos gibt es hier.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst diese HTML Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>