H&M FASHION AGAINST AIDS 2011

CREDITS: H&M

Soeben flatterten die Bilder der neuen Fashion Against Aids Kollektion für den Frühling in mein Postfach. Naturtöne werden von einem kräftigen Hellgrün, Orange und Gelb unterbrochen, der Outdoor-Look trifft auf Printshirts und Harnesse auf Bauchtaschen. Die Initiative soll die Safer-Sex-Botschaft unter Jugendlichen verbreiten. Insgesamt eine stimmige Unisex-Kollektion, die schon bald mit Künstlern und Musikern auf Plakaten beworben wird. Die Linie ist ab dem 26. April in ausgewählten H&M-Geschäften sowie online erhältlich, und 25% des Erlöses gehen als Spende an die Wohltätigkeitsorganisation Designers Against AIDS und verschiedene andere internationale HIV/AIDS-Präventionsprojekte. Die letzte Fashion Against Aids “Festival Collection” wurde im letzten Frühjahr in der Beachbar Strand Pauli in Hamburg präsentiert. Weitere Bilder gibt es nach dem Sprung.

Weiterlesen

I♥PONYS SALE + WUNSCHLISTE

Um mir meine Frühlingswunschliste zu erfüllen habe ich fleißig meinen Kleiderschrank aussortiert. Nächsten Samstag geht’s zum Mädelsflohmarkt in Hamburg und einige Stücke verkaufe ich bereits jetzt an dieser Stelle. Das Ziel: Die Stine Goya “Odette Pants” und die Karen Walker Brille aus der letzten Kollektion sollen schon bald meine Garderobe beglücken . Pssst…den “Sale” fülle ich in den nächsten Tagen noch mit weiteren Schätzen.

PROUST FRAGEBOGEN//ZEITMAGAZIN

Schon vor einiger Zeit habe ich den Proust-Fragebogen für den Blog des Zeit-Magazins “Heiter bis glücklich” ausgefüllt, den unter anderem schon Anna dello Russo, Mary Scherpe und Jessi Weiß beantwortet haben. Jetzt ist er online – und die “Ponys”, sind natürlich nicht meine Lieblingsblogger, sondern die Jungdesigner. Hier geht es zu meinen Antworten. Meine “echten” Lieblingsponys haben sie übrigens auch gleich erraten – mir ist erst jetzt bewusst geworden, dass ich nicht nur skandinavische Mode, sondern auch skandinavische Pferde mag. :-)

ART&FASHION//AUSSTELLUNG

CREDIT: ELAINE HOORN

Oben seht ihr mein Lieblingsstück aus der Ausstellung “Art & Fashion. Zwischen Haut und Kleid”, die noch bis zum 7.August im Kunstmuseum Wolfsburg zu finden ist. Es handelt sich um eine Arbeit von Walter Van Beirendonck, die mich an die kunterbunten Kuckucksuhren von Stefan Strumbel erinnert. “2357 – The Sequel” zeigt die Rekonstruktion des Tempels, in welchem man Walter Van Beirendoncks Sarkophag im Jahr 2357 finden wird. Die Zahl 11.55 bezieht sich  auf die ghanische Redensart, dass man bereit sein muss sogar noch fünf vor zwölf (also direkt vor der Mittagspause) zu arbeiten. Nach Walter Van Beirendonck trifft dies besonders für die Modebranche zu, deren schneller Rhythmus keinerlei Nachlässigkeit zulässt. Recht hat er! Mehr möchte ich gar nicht über die Ausstellung verraten. Nur soviel: Wer keine halbe Weltreise nach Wolfsburg machen muss, sollte die kleine aber feine Zusammenstellung, die Mode und Kunst gekonnt vereint, und mit Arbeiten von Viktor&Rolf, Christophe Coppens und Martin Margiela gefüllt ist, unbedingt besuchen. Wer es nicht schafft, dem empfehle ich das Buch zur Ausstellung. Weitere Infos gibt es hier.

ROYAL ACADEMY ANTWERP//MAGAZINE

Meine Antwerpen-Schwärmerei nimmt noch kein Ende. Kurz vor der Fashion Show in Wolfsburg habe ich mir dieses schicke Magazin zugelegt. “Show/Off#3 – Discovering the Fashion Department” ist ein 140-seitiges Magazin, das von unterschiedlichen Modejournalisten (z.B. Franciska Bosmans/Marie Claire), Fotografen und Illustratoren erstellt worden ist. Im Mittelpunkt stehen die Abschlussarbeiten der Studenten der königlichen Akademie, die mit Illustrationen und in gemeinsamen Modestrecken, die unter anderem von Walter Van Beirendonck produziert wurden,  präsentiert werden. Hinzu kommen interessante Interviews mit Cedric Jacquemyn, Mariel Manuel und Matthieu Thouvenot, die letztes Jahr mit Weekday kollaborierten, mit A.F.Vandevorst, dem ehemaligen Absolventen Koji Arai und ein Feature über einen Masterkurs der Modeschule mit H&M. Insgesamt ein sehr inspirierendes Magazin, das Lust auf die vierte Ausgabe macht. Hier gibt es einen Schnelldurchlauf in Form eines Videos. Weitere Bilder gibt es außerdem nach dem Sprung. Weiterlesen

ROYAL ACADEMY ANTWERP//BACKSTAGE

CREDITS:I♥PONYS

Nach der Show der Antwerpener Jungdesigner konnte ich es mir nicht verkneifen und huschte schnell in den Backstagebereich, knipste meinen neuen Modehelden Herrn Van Beirendonck persönlich und betrachtete die hübschen Kollektionsstücke aus nächster Nähe. Das ein oder andere Teil hätte ich am liebsten in einer unbeobachteten Minute in meine Tasche befördert. Weitere Eindrücke gibt es nach dem Sprung!

Weiterlesen

FASHION SHOW DREAM//ROYAL ACADEMY

CREDITS:I♥PONYS

Wenn es das Modewunderland gibt, dann war ich am Wochenende da. 16 Absolventen der “Royal Academy of Fine Arts Antwerp” haben ihre Kollektionen im Kunstmuseum Wolfsburg unter dem passenden Namen “Dream” präsentiert. Unter der Leitung von Walter Van Beirendonck, Mitglied der Antwerp Six, bewiesen die Designer wie man farbenfrohe und ausgefallene Schnitte kreiieren kann, ohne das es clownesque und lächerlich wirkt, dass die Ideenwelt der Mode noch längst nicht ausgeschöpft ist und dass sich Qualität und Innovation, wie es oft der Fall bei deutschen Modeschulen ist,  längst nicht auschließen müssen. Und auch wenn viele der Kollektionsstücke auf den ersten Blick untragbar wirken, ich würde jedem der Absolventen zutrauen, dass sie auch tragbare Stücke entwerfen können. Alle hatten ein Gefühl für Farben und Muster, einen hohen Anspruch an Verarbeitung und die Qualität der Stoffe. Die Looks waren von Kopf bis Fuß durchdacht und teilweise schon mit Designpreisen prämiert. Besonders gut haben mir die Kollektionen von Linda Wiesner, die ihre Modells in pastellfarbene Wollstoffe und Plateuschuhe mit Dreiecksmuster steckte, die bereits bekannte Kollektion von Mariel Manuel mit zauberhaften Drucken und übergroßen Muschelhaarreifen, die Strickhauben und  der Multicolor-Anzug von Manon Kündig und die kopflosen Kleider von Leonneke Derksen gefallen. Letztendlich war ich aber von jeder Kollektion begeistert und zähle die Show zu den besten Shows, wenn nicht sogar zur besten Show, die ich bis jetzt gesehen habe. Die nächste Abschlussmodenschau in Antwerpen werde ich mir nicht entgehen lassen. Viele weitere Bilder gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

ETSY LABS IN HAMBURG


CREDITS:I♥PONYS

Wimpel aus alten Atlasseiten, Schnurrbart-Strohhalme, tierische Glasverzierer und bunte Partyhüte – gestern Abend startete im Lokal das erste Etsy Labs Event in Hamburg. Unter dem Motto “Let’s have a party” wurde zu Musik, Muffins, Brause und Bier gebastelt, geklebt, gestempelt und verziert. Ich verpasste Elefant, Eichhörnchen und Giraffe etwas Farbe, die nun auf ihren nächsten Käsespieß-Einsatz warten. Ich freue mich schon auf den nächsten entspannten Bastelabend mit Etsy als Gastgeber. Weitere Impressionen gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

Winter Favs