NEW// ABENDTASCHE

Gestern Abend folgte ich brav dem  “Dresscode Cocktail”. Die hübsche Tasche fand ich im Vintageladen meines Vertrauens. Voilà!

PART II//STINE GOYA & WEEKDAY

Erste Einblicke der bereits erwähnten zweiten Kollaboration von Stine Goya und Weekday gibt es auf dem hauseigenen Blog der Dänin und sieht sehr vielversprechend aus. Die Farbwelt ähnelt nicht nur meinen Lieblingstönen sondern auch ihrer Frühjahr/Sommer 2011 Kollektion, die ich schon bei den Berlin Press Days gesehen habe. Die rosane Hose und die Bluse mit Muster und Schößchen sind schon gekauft :-). Weitere Bilder gibt es hier.

JEFFREY CAMPBELL S/S 2011

[Vimeo 17832099]

Die Jeffrey Campbell Schuhe sind kleine Kunstwerke – tolle Farben, tolle Muster, tolle Materialien. Nur zu hoch sind mir die fotogenen Treter aus Los Angeles. Das Spring/Summer 2011 Lookbook ist aber auf jeden Fall einen Blick wert  (auch wenn mir das Styling der Models nicht gefällt) – das Pony nehme ich! Weitere Lookbookbilder von der Kollektion “Small Town Hero” gibt es nach dem Sprung und hier. Weiterlesen

MBFWB//VLADIMIR KARALEEV H/W 2011

CREDITS: I♥PONYS

Den Abschluss meiner Berlin Fashion Week Berichte bildet die in meinen Augen wohl schönste Show, neben der Installation von Michael Sontag, zu der ich es leider nicht geschafft habe. Zu Nirvanas voll aufgedrehtem “Where did you sleep last night” schritten die Models bei Vladimir Karaleev ganz selbstverständlich über den Laufsteg. Keine C-Promis in der ersten Reihe, keine Goertz-Schuhe an den Füßen (die Schuhe hat er selbst designt), keine übermotivierten Hair- und Make-up Kreationen und eine tragbare Kollektion, die trotzdem überraschte und zeigte, dass Karaleev sich deutlich weiterentwickelt hat. Ich würde jedes der Kleider tragen. Bis dahin warte ich allerdings erstmal weiterhin auf meine maßgeschneiderte Bluse, Vladimir – ein Reminder ist unterwegs ;-). Weitere Bilder von der Show gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

MBFWB//ESTHER PERBANDT / H/W 2011

CREDITS: I♥PONYS

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss…Dass die Events fernab des weißen Zeltes eine größere Anziehungskraft auf mich auswirken, ist kein Geheimnis.  Esther Perbandt lud an die Spree in ein unbehandeltes Beton-Stockwerk im nhow Hotel. Mit digitalen Kritzelprints, wollweißen Kleidern, “I’m not a muse”-Shirts, geflochtenen cognacgfarbenen Westen, “kleine Schwarze” mit hübschen Rückenausschnitten und gemusterten Wedges führte die nette Berlinerin den stets vorhandenen roten Faden der letzten Kollektionen weiter. Im Hintergrund lauschten wir Dschungel-Geräuschen und  warfen immer wieder einen Blick auf die Art-Performance des italienischen Künstlers Marco Pho Grassi. Dieser kratzte, malte und zeichnete seine Lieblingsgebilde, die die Betrachter auch auf den Kleidungsstücken wiederfanden,  auf eine Plexiglasscheibe am Ende des Catwalks. Location, Künstler, Kollektion, Designerin und Publikum hätten nicht besser harmonieren können! Weitere Bilder gibt es nach dem Sprung! Weiterlesen

PART 2//FASHION DESIGNER IPAD APP

CREDIT: I♥PONYS

Mit diesen drei Outfits tingel ich gerade ganz gerne durch die Welt – ich habe sie mit der bereits erwähnten IPad App “Fashion Designer” von Otto versucht zu illustrieren (man beachte das Sabrina Dehoff Armband ganz links ;-)). Aus einer kleinen Auswahl von Kleidungsstücken (Blusen, Kragenformen, Hosen, Röcke…), Frisuren, Gesichter und Schuhen kann man mit der kostenlosen App seine Lieblingsoutfits oder eine neue Kreation mit wenigen Touchscreen-Griffen zusammenstellen und farbig gestalten. Talentierte Figurinenzeichner können auch ohne die vorgezeichneten Linien ihr Outfit digitalisieren. Für den Anfang habe ich mich nur an Dutt, Halstuch, Armband und Einstecktücher heran gewagt. Fazit: Eine nette Spielerei – die Ergebnisse variieren, wie auch offline, je nach Zeichentalent, und ein paar Schnitte dürfen gerne noch geupdatet werden. Mehr Infos gibt es nach dem Sprung.

Weiterlesen

FRÜHLINGSZAUBER

CREDITS: ASOS

Genau so werde ich den Frühling bestreiten – meine farbigen Seidenblusen weiterhin ausführen, mich in A-Linien-Röcke werfen (zwei Vintage-Modelle habe ich mir schon zugelegt), die hübschen weiten Hosen ausführen (Modell rechts unten landet sofort, nach Eintreffen im Shop, in meinem Warenkorb) und ab und zu mal wieder schicke hohe Schuhe tragen.

CARNI// S/S 2011

Diese fotogenen Schulterklappen von Carni habe ich im Achteinhalb Wochen Concept-Store in Berlin festgehalten. Dass es sich hierbei um die Schmuckkreationen von Frank von I heart Berlin handelt, habe ich erst vor kurzem in einem Videointerview erfahren. Bereits auf der Berlin Fashion Week im Sommer sah ich seine Harnesse und Ketten auf der HBC.Couture Show. Ich finde besonders die Plexiglasflügel toll – wer weiß, vielleicht darf ich sie ja mal für ein Shooting einsetzen ;-). Weitere Bilder gibt es nach dem Sprung.

Video von der letzten und ersten Kollektion von Carni, erstellt von Katja Hentschel:

Weiterlesen

DIE SCHÖNSTE SWIMWEAR – Shopping for Tuscany