PROJEKTGALERIE // COLLECT

Auch abseits des Zeltes werden auf der Berlin Fashion Week wieder einige Modegeschichten erzählt. So ist die Projektgalerie dieses Mal nicht wie gewohnt nur Austragungsort von einem Showroom und einer Boutique, sondern auch eine Plattform im Showformat für Jungdesigner. Im Black Box Theater, einer schwarzen Box mit zwei Bühnen, können die Designer ihre Kollektionen individuell in Szene setzen.Den Anfang machen „Don’t Shoot the Messangers“ am 6. Juli in der Auftaktveranstaltung. Insgesamt finden auf den schwarzen Bühnen neun Kollektionen an vier Tagen Platz (die genaue Schedule gibt es hier). Dabei sind Nils Dunkel, The Offer, Superated, Mangelware, David Anderson, Van Reimersdahl, Yenikolka und Barbara i Gongini.

6. – 9. Juli/ Torstrasse 96 / 10119 Berlin Mitte

 

Ein paar Straßen weiter werden die Kollektionen von jungen Berliner Designern im „Showroom for contemporary fashion“ mit dem Namen „COLLECT“ von Arne Eberle press+sales inszeniert. Zusammengesammelt wurden: Burkhardt/Möllmann, Esther Perbandt, Hien Le, Howitzweissbach, Juliaandben, Maiami, Mono.gramm, Reality Studio, Starstyling und Tiedeken. „Durch den gemeinsamen Auftritt soll ein größeres Augenmerk auf die Berliner Modeszene gerichtet werden, die unserer Meinung nach auf den Messen der Berlin Fashion Week zu wenig präsent ist“, heißt es im Pressetext. Richtig so!

7. – 9. Juli / 10:00 – 19:00 Uhr /L40/ Linienstr. 40/ 10119 Berlin

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*